Neuigkeiten

07.02.2015, 17:56 Uhr
Unverständnis über die Entscheidung der Verwaltung
Mit großem Unverständnis hat die CDU Ortsunion Hiltrup auf die Entscheidung des Amtes für Schule und Weiterbildung der Stadt Münster reagiert, der Paul-Gerhardt-Schule trotz stark gestiegener Anmeldezahlen eine Dreizügigkeit im kommenden Schuljahr zu verweigern.
Paul-Gerhardt-Grundschule Hiltrup
"Die Schulbehörde sollte sich am Bedarf vor Ort orientieren und nicht an einer imaginären münsterweiten "Klassenfrequenzrichtlinie". Was hat die Entwicklung in Hiltrup mit der in der Innenstadt oder in Nienberge zu tun? Wie sollen wir das den hier abgelehnten Kindern und deren Eltern erklären?", so ein sichtlich verärgerter Stefan Leschniok, Ratsherr für Hiltrup-Mitte.

Georg Berding, Vorsitzender der Ortsunion und Ratsherr für Hiltrup-Ost, weist ergänzend darauf hin, dass eine ähnliche Problematik auch an der Ludgerusschule vorhanden sei. "Wenn wir den Elternwillen hochhalten wollen, dann müssen wir auch die dafür notwendigen Kapazitäten schaffen", führt Berding aus. Beide Ratsherren wollen eine Anfrage an die Verwaltung richten, wie eine derart unerfreuliche Entwicklung in Zukunft vermieden werden könne.
aktualisiert von Christoph Brands, 07.02.2015, 18:00 Uhr

Nächste Termine

Weitere Termine